Werbung

Ausschreibung Fünfzigzwanzig / Jahresprogramm 2022

Die Fünfzigzwanzig ist ein nicht-kommerzieller Kunstraum, der sich zeitgenössischen Kunst- und Kulturdiskursen widmet.

Open Form / Fluid Transgression

Mit der Ausschreibung für das Jahresprogramm 2022 möchten wir den Fokus auf künstlerische Formen lenken, die in ihrer Praxis mediale Übergänge bzw. Überschreitungen erforschen, reflektieren und ausprobieren. Fragestellungen in Bezug zu Material, Zustand, Bewegung, Körper, Text und Sound spielen dabei ebenso eine wesentliche Rolle, wie Fragen nach dem Medialen/ der Medialität an sich. Das Fluide, in seiner ständigen Bewegung und kontinuierlichen Verformung kann hierbei als Denkfigur herangezogen werden, um eine pluralistisch angelegte Auseinandersetzung möglichst offen diskutieren zu können. Die Beschäftigung mit dem Medialen soll als Zuspruch zu poetischen, symbolischen und ästhetischen Praktiken verstanden werden, die sich nicht in einem technoiden Verständnis verhärten.

Die Ausschreibung richtet an Einzelpersonen, Gruppenvorhaben und an extern kuratierte Projekte. Sowohl bestehende Arbeiten als auch Neuproduktionen sind für die kommende Ausstellungsreihe erwünscht.

Wir ersuchen die Bewerber*innen aussagekräftiges Dokumentationsmaterial bzw. Portfolios (PDF, max. 5MB), Texte / Konzepte (max. 1000 Wörter) und ggf. einen vorläufigen Finanzplan (bei Projekten über € 5.000 sind zusätzl. Förderpartner einzutragen) ausschließlich per wetransfer.com unter dem Betreff „Jahresprogramm 2022“ mit Angabe der vollständigen Kontaktdaten an kontakt@5020.info zu schicken. Bei Filmen und Videoarbeiten ersuchen wir die Bewerber*innen Vimeo- bzw. Youtube-Links zur Verfügung zu stellen.

Unsere Jury besteht aus dem Künstler*innen-Vorstand der Fünfzigzwanzig, der Geschäftsführung, Projektleitung und ggf. einem künstlerischen Beirat. Die Fünfzigzwanzig sieht ihre Aufgabe vorwiegend in der Förderung zeitgenössischer Kunstproduktion innerhalb Österreichs (lebt und arbeitet) und folgt keinen kommerziellen Interessen.

Wir setzen uns für faire und transparente Arbeitsbedingungen innerhalb der Kunstproduktion ein. Honorare, Produktionskosten, sowie Reise-und Unterkunftskosten werden von der Institution getragen.

/ Einreichfrist: 02.08.2021
Zu spät eingelangte Einreichungen werden nicht in den Auswahlprozess miteinbezogen. Alle Bewerber*innen werden per E-Mail über das Ergebnis der Auswahl informiert.
Die Bekanntgabe erfolgt spätestens bis Dezember 2021.

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2021 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: