Werbung

Kunst am Flughafen: das Projekt IGART in Istanbul

Ein Flughafen kann mehr sein als ein Ort an dem Passagiere von A nach B fliegen. Hier begegnen sich Menschen unterschiedlichster Nationalitäten, Kulturen, Überzeugungen, Religionen. In diesem Raum verbringen sie gemeinsam Zeit. Sei es mit Warten, mit Essen und Einkaufen, mit Beobachten. Warum nicht auch den Flughafen zu einem Ort der Begegnung machen mit der Kunst? Und den temporären Gästen auf diesem Wege die Kultur des Landes näherbringen?

Das ist die Grundidee von iGART, der Kunstplattform am Flughafen Istanbul, die spektakulär die Bühne betritt – mit einem Wettbewerb, der mit einem Preisgeld von einer Millionen Türkische Lira dotiert ist und dessen ersten Phase mit der Bekanntgabe der Siegerprojekte am 20. Dezember endet. Aufgerufen zur Teilnahme sind junge Künstlerinnen und Künstler im Alter von bis zu 35 Jahren, deren Skulpturen, Plastiken und Installationen in einem Teilbereich des Flughafens zu sehen sein werden.

Für die Jury des Wettbewerbs konnte der Flughafen Istanbul eine Reihe von renommierten Expert:innen gewinnen. Zu ihnen gehört Prof. Dr. Marcus Graf, der seit 2001 als Kurator, Autor und Associate Professor für zeitgenössische Kunsttheorie in Istanbul lebt. Graf studierte Kulturwissenschaften an der Universität Heidelberg und kuratierte diverse Ausstellungen, darunter die Reihe „Temporary Harassment“ als Istanbul 2010 Kulturhauptstadt Europas war. Mit Murat Tabanlıoğlu ist einer der bekanntesten und vielfach ausgezeichneten Architekten der Türkei in dem Gremium vertreten. Zu den Arbeiten vom Tabanlıoğlu, der in Wien studierte, gehört etwa das kürzlich eröffnete, aufsehenerregenden Atatürk-Kulturzentrum am Istanbuler Taksim-Platz. Den Vorgängerbau hatte sein Vater entworfen. Die Leitung des Gremiums hat der Maler und Hochschullehrer Prof. Dr. Hüsamettin Koçan übernommen.

Der Wettbewerb der jungen Künstlerinnen und Künstlerinnen ist erst der Auftakt zu IGART. Viele Bereiche des Flughafens sollen für die Kunst geöffnet werden, für die unterschiedlichsten Formen, für Musikveranstaltungen, Ausstellungen oder Workshops.

Mehr über iGA:
Der Flughafen Istanbul hat sich zum wichtigsten globalen Umsteigeknotenpunkt in der Region entwickelt und strebt die höchste Zahl internationaler Verbindungen im Luftverkehrssektor an. Der Flughafen Istanbul ist das "neue Anziehungszentrum der Welt" und trägt zu seiner Rolle als neuer Spielmacher auf der internationalen Bühne bei. Der Flughafen Istanbul sorgt dafür, dass alle Reisenden mit den kulturellen Werten der Türkei, der türkischen Gastfreundschaft und ihren anderen Merkmalen vertraut gemacht werden, während sie perfekt personalisierte Reiseerlebnisse erleben, die von Kultur und Kunst begleitet, durch das gesammelte Wissen in der Luftfahrt gesichert und durch den Einsatz von Technologie und Innovation ermöglicht werden.

--> Mehr über das Projekt

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2022 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: